Bagua 







Bagua ist Bewegung im Kreis und in der Spirale. Bagua ist Kampfkunst. Bagua ist Übung für Gesundheit und energetische Fitness. Bagua ist Meditation im Gehen und in der Bewegung.

Bagua Zhang gehört mit Taiji und Xingyi zu den drei inneren Kampfkünsten des Taoismus. Lange vor der Entstehung des Taiji wurde es vor mehr als 4000 Jahren in taoistischen Klöstern hauptsächlich für Gesundheit und Meditation entwickelt. In den letzten Jahrhunderten ist es vor allem in China auch als machtvolle Kampfkunst bekannt geworden. Das Bagua nach Bruce Frantzis, wie wir es im Unterricht praktizieren, enthält alle drei Aspekte: Kampfkunst, Gesundheit und Meditation.

Wie Taiji enthält Bagua alle Prinzipien, die wir im Qigong lernen. Es unterscheidet sich von Taiji aber durch seine aktivere, sportlichere Art und durch die schnelleren, kreisförmigen und spiraligen Bewegungen.

Veränderung ist die Wurzel des Lebens. Beim Üben von Bagua lernt man, in innerer Ruhe mit dem stetigen Wandel zu fliessen, statt dagegen anzukämpfen.

Bagua ist der Zustand von Stille im Auge des Sturms.